Guanylsäure | E626

Funktion Geschmacksverstärker
mögliche Anwendung der Gentechnik herstellbar mit Hilfe von gv-Mikroorganismen
Kennzeichnung nein

Guanylsäure ist ein Bestandteil der DNA (Nukleinsäuren) und kommt daher in jeder pflanzlichen und tierischen Zelle vor.

Guanylsäure und ihre Salze (Guanylate) werden als Geschmacksverstärker eingesetzt:

Gentechnik

Herstellung: Guanylsäure kann mit Hilfe gentechnisch veränderter Mikroorganismen hergestellt werden. Es ist jedoch im Einzelnen nicht überprüfbar, ob und in welchem Umfang dieses Verfahren kommerziell genutzt wird.

Kennzeichnung: Zusatzstoffe, die in geschlossenen Systemen mit Hilfe von gentechnisch veränderten Mikroorganismen hergestellt werden, sind nicht zu kennzeichnen. Voraussetzung ist, dass der jeweilige Zusatzstoff aufgereinigt wird und keine Mikroorganismen enthält.