Restriktionsenzym

Enzym, das DNA-Moleküle an einer ganz bestimmten Stelle aufschneidet

Die in der Natur weit verbreiteten Restriktionsenzyme „erkennen“ einen bestimmten Abschnitt (Sequenz) auf einem DNA-Strang, den sie genau dort durchtrennen.

Es gibt sehr viele Restriktionsenzyme, von denen jedes seine spezifische Erkennungsstelle auf der DNA hat.

In der gentechnischen Praxis werden die Restriktionsenzyme als „Scheren“ genutzt, um eine bekannte DNA in genau definierte Abschnitte zu zerschneiden. Erst dadurch wird es möglich, DNA bzw. Gene von einem Organismus auf einen anderen zu übertragen.

Siehe auch

Enzym