Antioxidantien

Substanzen, die Oxidationsreaktionen verhindern

Ein Beispiel einer Oxidationsreaktion mit Luftsauerstoff als Oxidationsmittel ist das Braunwerden eines angeschnittenen Apfels. Durch Zugabe von Zitronensaft, der Vitamin C als natürliches Antioxidationsmittel enthält, lässt sich das Braunwerden verzögern.

Viele Obst und Gemüsesorten enthalten natürliche Antioxidantien wie z.B. Vitamin C, Vitamin E und einige Carotinoide.

Antioxidationsmittel werden auch künstlich hergestellt und als Zusatzstoffe verwendet. Sie dienen z.B. dazu, das Braunwerden von Fruchtsäften zu verhindern, in Lebensmitteln den Geschmack zu erhalten oder das Ranzigwerden von Fetten zu vermeiden.

Eine stark oxidierende Wirkung haben „Freie Radikale“, die z.B. durch das Einwirken der UV-Strahlen des Sonnenlichts entstehen. Sie gelten als eine Ursache von Krebserkrankungen. Antioxidantien wirken als Radikalenfänger, d.h. sie verhindern die Reaktion freier Radikaler mit Proteinen oder anderen Molekülen und damit deren Zerstörung.

Carotinoide

Flavonoide

Sekundäre Pflanzenstoffe