Humangenomprojekt

Internationales Projekt zur vollständigen Entschlüsselung der menschlichen Erbsubstanz

Die ca. drei Milliarden Basenpaare des menschlichen Genoms zu entschlüsseln, war die Aufgabe des im Jahre 1990 begonnen Humangenomprojektes, das von einem internationalen Forschungsverbund ins Leben gerufen wurde. 1995 hat sich auch Deutschland diesem Projekt angeschlossen. Die Basenabfolge von ca. 1,5 Prozent des Genoms wurde in Deutschland bestimmt.

Im Jahre 2001 wurde die Kartierung aller menschlicher Gene bekannt gegeben. Die Wissenschaftler fanden heraus, das nur drei bis fünf Prozent der DNA Gene darstellen. Der Rest der DNA besteht u. a. aus regulatorischen Einheiten, stillgelegten Pseudogenen und Regionen von sich wiederholenden Sequenzen.