Transkriptom

Die Gesamtheit der übersetzen Erbinformation (RNA) in einer Zelle

Nur von den aktiven Genen einer Zelle werden RNA-Kopien erstellt (Transkription), die entweder zu Aminosäureketten (Proteine) umgeschrieben werden (Translation) oder direkt als RNA-Sequenz eine bestimmte Funktion ausüben (Transport, Struktur, Regulation).

Die Gesamtheit der Gene eines Organismus stellt eine riesige Menge an Information dar. Vergleichsweise wenige Gene werden ständig zur Aufrechterhaltung der Grundfunktionen einer lebenden Zelle benötigt (sogenannte Haushaltungsgene), der größte Teil der Gene hat hingegen ganz spezielle Aufgaben. Ihre Aktivität wird reguliert, d.h. sie werden je nach Bedarf „an- oder abgeschaltet“.

Als Transkriptom bezeichnet man die Gesamtheit der RNA-Moleküle einer Zelle oder eines Gewebes während eines bestimmten Entwicklungszustandes, als Produkte derjenigen Gensequenzen, die gerade „angeschaltet“ sind. Zum Beispiel besitzen Leber- und Nierenzellen eines Menschen zwar das gleiche Genom, weisen jedoch ein unterschiedliches Transkriptom (oder auch „RNA-Profil“) auf.