Dominant/rezessiv

Dominante Erbfaktoren setzen sich gegenüber rezessiven durch.

Vererbungsmuster dominant-rezessiv

Gene liegen in der Regel paarweise in zwei verschiedenen Ausprägungen (Allelen) vor. Man unterscheidet zwischen dominanten und rezessiven Allelen. Die Eigenschaft des dominanten Allels setzt sich gegen die des rezessiven Allels durch. Das Merkmal eines rezessiven Allels wird nur dann ausgeprägt, wenn zwei rezessive Allele zusammentreffen.

Haben beide Eltern je ein dominates (rot, siehe Abbildung) und ein rezessives (weiß) Allel, so wird die dominante Eigenschaft an drei von vier Nachkommen vererbt, nämlich an alle Nachkommen, die das dominante Allel geerbt haben. Die rezessive Eigenschaft erbt nur einer von vier Nachkommen, nämlich der Nachkomme, der zwei rezessive Allele geerbt hat. Wenn nur ein Elternteil ein rezessives Allel vererbt, kann die Eigenschaft sich erst in der übernächsten Generation wieder ausprägen.

Siehe auch

Allel Gen