TransGen Forum
https://www.transgen.de/forum/

Richtig übersetzt?
https://www.transgen.de/forum/viewtopic.php?f=2&t=401
Seite 1 von 1

Autor:  Jochen B. [ Fr 05.07.2013 10:12 ]
Betreff des Beitrags:  Richtig übersetzt?

Mein Englisch ist zu schlecht, um das beurteilen zu können:

http://www.projektwerkstatt.de/gen/filz ... itate.html

http://www.projektwerkstatt.de/gen/down ... 5_s1_2.pdf

Hat das der Then richtig übersetzt?

Autor:  Hoffmeister [ Fr 05.07.2013 11:33 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Richtig übersetzt?

Herr Then kann sicher ausgezeichnet Englisch, nur flunkert er gerne mal, wenn es um sein Lieblingsthema geht, mit dem er ja auch seine Brötchen verdient. Dazu zählt auch der Beginn des Zitats. Hier steht nicht, dass die Möglichkeiten eine gentechnische Pflanze zu verbessern, gering sind, sondern: Die Häufigkeit (Frequenz) des Erfolges zur Verbesserung der transgenen Pflanze ist gering. Das ist ein entscheidender Unterschied: die Möglichkeit zur Verbesserung besteht unbestritten, hier wird nur auf den Aufwand abgehoben. Wie auch für die übrigen genannten einschränkenden Faktoren gilt in der Züchtung, dass viele Versuche durchgeführt und viele transgene Pflanzen erschaffen werden müssen, um den gewünschten Phänotyp zu erhalten. Das heißt aber nicht, dass, wenn dieser Phänotyp gefunden ist und zu einer Sorte weiter entwickelt wurde, die ganzen Unzulänglichkeiten weiter bestehen. Dann würde es nämlich keine Sortenzulassung geben, wenn die Eigenschaften nicht stabil oder nicht vorhersehbar wären. Das, was sich hier der Then rausgepickt hat, gilt für jede Entwicklung innerhalb des Züchtungsprozesses. Da werden 99,99 % oder mehr der Phänotypen bzw. Einzelpflanzen mit unerwünschten Eigenschaften verworfen. Abgesehen von dieser Kontextunterschlagung unterschlägt er auch den seinem Zitat folgenden Satz: „Trotz all dieser Probleme wird die Transformation (oder Veränderung) nach wie vor praktiziert mit der Beharrlichkeit und Sorgfalt, um solche transgenen Pflanzen mit dem erwarteten, vorhergesagten Phänotyp zu identifizieren (finden). Gelegentlich wird ein nicht erwarteter Phänotyp beobachtet.“
Es reicht eben nicht, einen gepickten Text noch dazu etwas schludrig zu übersetzen, sondern Kenntnisse zum Gesamtkontext und hier vor allem Wissen über den Ablauf von Züchtung kann nicht schaden. Dieses Wissen hat Herr Then entweder nicht oder er blendet es bewusst aus. Beides steht einem „Experten“ nicht gut zu Gesicht. Übrigens muss sich Herr Then in Zukunft weniger Sorgen machen, denn mit neuen Methoden wie TALEN wird es möglich sein, die Veränderung an einer vorbestimmten Stelle im Pflanzengenom vorzunehmen. Möglicherweise wird so etwas nicht mal unter das Gentechnikrecht fallen, wenn es sich um Deletionen oder Mutationen handelt. Aber ich glaube auch dagegen hat er etwas, weil es ja seine Geschäftsgrundlage bedroht.

Autor:  Jochen B. [ Fr 05.07.2013 14:39 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Richtig übersetzt?

Vielen Dank.

Seite 1 von 1
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
http://www.phpbb.com/