TransGen Forum
https://www.transgen.de/forum/

Spanien baut erfolgreich Bt-Mais an
https://www.transgen.de/forum/viewtopic.php?f=2&t=430
Seite 1 von 1

Autor:  Dr. C. Happach-Kasan [ Mo 09.12.2013 14:30 ]
Betreff des Beitrags:  Spanien baut erfolgreich Bt-Mais an

Spanien steigert den Maisertrag von 1998 - 2013 um 853 000 Tonnen.

Höhere Erträge pro Hektar,
weniger Pflanzenschutzmittel erforderlich,
weniger Fumosine im Mais,
bessere Qualität des Maises,
höherer Deckungsbeitrag pro Hektar für die Maisbauern.

Mit freundlichen Grüßen

Christel Happach-Kasan

http://www.europabio.org/news/1998-than ... 000-tonnes

Autor:  Franz Behringer [ Fr 20.12.2013 20:17 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Spanien baut erfolgreich Bt-Mais an

Es ist sehr schwer, eine öffentliche Registrierung über die Orte der transgenen Maisfelder zu bekommen.

Hier eine Karte, die von Amigos de la Tierra (Friends of the Earth) veröffentlicht wurde:
http://stop-monsanto.es/localizacion-de ... pana-2011/

In einem Artikel heißt es dazu:

"Again it must be stressed that the map of the locations does not indicate that research is actually being carried out there, but we can rest assured that in some of these locations, it is actually happening.
The information was released by a judgment of the European Court of Justice, forcing the government to release the information. This was of special importance to farmers, particularly those growing organic crops, who could be affected if their farms are in close proximity to the test areas.
The main communities in which the experiments were to take place are Zaragoza, Sevilla, Lleida, Albacete, Málaga, Navarra, Salamanca, Burgos, Valladolid, Toledo, León, Zamora, Ciudad Real, Cordoba, Huesca, Palencia, Badajoz and Castellón.
The companies involved are Monsanto, Limagrain Ibérica, Pioneer, Sesvanderhave, CSIC, Bayer, KWS seeds Iberian, Public University of Navarra, Institute of Agro-Biotechnology and Transactiva SRL."
http://digitaljournal.com/article/332251#ixzz2o2lg0Sgs

Autor:  Dr. C. Happach-Kasan [ Sa 21.12.2013 14:44 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Spanien baut erfolgreich Bt-Mais an

Der spanische Agrarminister hat erklärt, dass er die Anbauflächen von transgenem Mais nicht veröffentlichen will, da er die Zerstörung von Feldern befürchtet.

Die Karte der Feldversuche zeigt, dass in Spanien über 50 Freisetzungsversuche beantragt wurden. Auch wenn möglicherweise nicht alle Genehmigungen für die Durchführung von Freisetzungsversuchen genutzt wurden, offensichtlich wird dort intensiv geforscht. Das spricht für die Forschungsfreiheit in Spanien.

Mit freundlichen Grüßen

Christel Happach-Kasan

Autor:  Franz Behringer [ Sa 21.12.2013 16:42 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Spanien baut erfolgreich Bt-Mais an

"Forschungsfreiheit", die den Bürger ausschließt ... weder soll er was über die Anbauflächen, noch über die Freisetzungsversuche erfahren.

Auf der Ferieninsel Mallorca hatte zumindest das Regionalparlament öffentlich gefordert, die Balearen sollten den Anbau von Genmais von der Inselgruppe verbannen.

Nach Angaben der Wochenzeitung "Mallorca Magazin" wird nur rund ein Hektar mit Genmais bebaut:
http://mallorcamagazin.com/aktuelles/na ... linie.html

Autor:  Dr. C. Happach-Kasan [ So 22.12.2013 10:02 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Spanien baut erfolgreich Bt-Mais an

Die Menschen in Spanien wissen, dass etwa 40% des dort angebauten Maises Bt- Mais ist. Ob die Menschen wirklich wissen wollen, welche Sorten die Landwirte anbauen, ich bezweifele es. Mag sein, dass Anti-Gentechnik-Aktivisten dies wissen wollen. In Deutschland mussten wir die Erfahrung machen, dass dies Wissen von den Anti-Gentechnik-Aktivisten zur Durchführung von Freizeitveranstaltungen auf Kosten der Lasndwirte missbraucht wurden.

Der Landwirt ist verpflichtet, nur solche Sorten anzubauen, die zugelassen sind.

Inwiefern ist es ein Freiheitsthema, dass er bei Sorten einer bestimmten Züchtungsmethode, ihren Anbau an ein Zentralregister meldet, das anschließend veröffentlicht wird?

Und wo bleibt die öffentliche Versicherung von Aktivisten, dass diese Information des Landwirts nicht missbraucht wird, um das Feld zu zerstören?

Offensichtlich teilt der Landwirtschaftsminister in Spanien die Sorgen von Landwirten vor Zerstörung.

Autor:  Franz Behringer [ So 22.12.2013 16:41 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Spanien baut erfolgreich Bt-Mais an

Dr. C. Happach-Kasan hat geschrieben:
Die Menschen in Spanien wissen, dass etwa 40% des dort angebauten Maises Bt- Mais ist.

Wenn sie nicht einmal wissen (dürfen) wo er angebaut ist und offenbar auch sonst nicht mehr darüber wissen sollen!

Die Menschen in Spanien haben wie in jedem anderen demokratischen Land das Recht, mehr über den Genmais und seinen Anbau zu erfahren, und sich auch öffentlich damit auseinanderzusetzen.

Beispiel Österreich:

18.12.2013
Genmais: Ärztekammer sieht sich durch EU-Umweltausschuss bestätigt
Seit Längerem habe sich die Ärztekammer mit diversen Aktivitäten auf nationaler und internationaler Ebene gegen eine Freisetzung von transgenen Pflanzen im Allgemeinen und transgenem Mais im Speziellen eingesetzt. Lercher: „Unsere Expertise beruhte nicht nur auf theoretischer Studienanalyse, sondern auch auf Sachverstand, Beobachtungsgabe, Kombinationsfähigkeit und praktischer Auseinandersetzung mit der Materie.“ Unzählige Gespräche mit Landwirten und Konsumenten, aber auch die Berücksichtigung von technischen und gesetzlichen Entitäten, wurden in der Argumentation berücksichtigt. „Damit hat die Ärztekammer eine ganz neue Qualität in diesen Diskussionsprozess eingebracht“, so Lercher.
http://www2.aekwien.at/1964.py?Page=1&id_news=8300

Spanische Wissenschaftler haben Glyphosat in vier von zehn Proben im Grundwasser nachgewiesen ... und zwar in Konzentrationen bis zu 2,5 Mikrogramm je Liter. Im Schnitt aller Proben waren es 0,2 µ/l, der deutsche Grenzwert liegt bei 0,1 µg/l.

Bisher hatten Monsanto und andere Glyphosatanbieter behauptet, das Pestizid werde abgebaut, bevor es das Grundwasser erreiche. Überwachungsstudien hätten gezeigt, dass es bezüglich Glyphosat keine Grundwasser-Thematik gibt. Im Boden würde Glyphosat komplett von den bestehenden Mikroorganismen abgebaut.
http://www.gmfreeze.org/news-releases/176/





Autor:  Reinhard Szibor [ So 22.12.2013 21:06 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Spanien baut erfolgreich Bt-Mais an

Herr Behringer,
1. Wozu müssen die Menschen wissen, wo MON810 wächst, wenn dieser Mais keine Probleme verursacht?! Nur wer Felder zerstören will, braucht topographische Informationen.
2. „Die Österreichische Ärztekammer (ÖÄK) vertritt gemäß Ärztegesetz die gemeinsamen beruflichen, sozialen und wirtschaftlichen Interessen aller in Österreich tätigen Ärztinnen und Ärzte. Sie sorgt für die Wahrung des Ansehens, der Rechte und die Einhaltung der Pflichten der ÄrztInnen. Ihre Mitglieder sind die neun Landesärztekammern, als deren öffentlich-rechtlicher Dachverband die Österreichische Ärztekammer fungiert. http://www.aerztekammer.at/organisation ... C0CA27A1DB „ Sie ist also keine wissenschaftliche Organisation, die eine Kompetenz hätte, über die Sicherheit von transgenen Pflanzen zu urteilen. Dafür gibt es Institutionen wie die EFSA.
3. In Spanien wird der Bt-Mais MON810 angebaut und bisher keine glyphosatresistente Sorte. Somit haben die Glyphosatanwendung in Spanien und ggf. Wasserkontaminationen, ebenso wie im übrigen Europa, nichts mit der Gentechnik zu tun. Ihre Alarmmeldung geht ins Leere.

Autor:  Franz Behringer [ Mo 23.12.2013 13:25 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Spanien baut erfolgreich Bt-Mais an

Reinhard Szibor hat geschrieben:
Herr Behringer,
3. In Spanien wird der Bt-Mais MON810 angebaut und bisher keine glyphosatresistente Sorte. Somit haben die Glyphosatanwendung in Spanien und ggf. Wasserkontaminationen, ebenso wie im übrigen Europa, nichts mit der Gentechnik zu tun. Ihre Alarmmeldung geht ins Leere.

"Parallel zu Roundup vertreibt Monsanto gentechnisch verändertes Saatgut von Mais, Soja, Raps und Baumwolle, das eine Resistenz gegenüber der herbiziden Wirkung von Glyphosat aufweist."
http://de.wikipedia.org/wiki/Roundup

Autor:  Jochen B. [ Mo 23.12.2013 18:15 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Spanien baut erfolgreich Bt-Mais an

OMG....

Herr Behringer.. jetzt wirds peinlich.
Wer sich so engagiert GEGEN etwas einsetzt, wie SIE, der sollte genug Wissen mitbringen, damit ihm ein solcher Fauxpass nicht unterläuft.

Autor:  Franz Behringer [ Mo 23.12.2013 20:33 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Spanien baut erfolgreich Bt-Mais an

Jochen B. hat geschrieben:
Wer sich so engagiert GEGEN etwas einsetzt, wie SIE, der sollte genug Wissen mitbringen, damit ihm ein solcher Fauxpass nicht unterläuft.

Eine vernünftige Erklärung auch möglich, Herr B.?

Es geht darum, dass bt-Mais gentechnisch so verändert ist, dass er gegen das Breitband Herbizid Roundup Ready resistent ist ... und es daher nicht verwunderlich ist, wenn Wissenschaftler in Spanien - mit seinem großflächigen bt-Mais-Anbau - immer häufiger Glyphosat im Grundwasser nachweisen.

Wie kann denn behauptet werden, dass in Spanien keine glyphosatresistente bt-Sorte angebaut wird?


Autor:  Reinhard Szibor [ Mo 23.12.2013 22:25 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Spanien baut erfolgreich Bt-Mais an

Ach, Herr Behringer, ich glaube, das ist jetzt nur gespielte Dummheit und Sie wollen uns damit auf den Arm nehmen, indem Sie beobachten wollen, wie wir uns alle über so viel Schwachsinn erregen. Machen wir aber nicht!

Autor:  Franz Behringer [ Di 24.12.2013 13:02 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Spanien baut erfolgreich Bt-Mais an

Reinhard Szibor hat geschrieben:
Herr Behringer,
3. In Spanien wird der Bt-Mais MON810 angebaut und bisher keine glyphosatresistente Sorte. Somit haben die Glyphosatanwendung in Spanien und ggf. Wasserkontaminationen, ebenso wie im übrigen Europa, nichts mit der Gentechnik zu tun. Ihre Alarmmeldung geht ins Leere.

OMG ... Herr Szibor … so amüsant, wenn die Wahrheit dann ans Licht kommt!

Notification Number
B/ES/04/18
Member State to which the notification was sent
Spain
Date of acknowledgement from the Member State Competent Authority
08/11/2004

Title of the Project
Notification according to Directive 2001/18/EC, Part B, for the deliberate release of NK603 x MON 810 maize for the use in field trials in Spain.
This application under Directive 2001/18/EC, Part B is for deliberate release of NK603 x MON 810 maize, comprising hybrid maize varieties that are produced by traditional breeding of two genetically modified parental inbred lines of maize, one being derived from transformation event NK603 (which is tolerant to treatment with Roundup herbicide containing glyphosate) and the second one derived from event MON 810 (which is protected from certain lepidopteran insect pests. NK603 x MON 810 maize will be used in field trials.
http://gmoinfo.jrc.ec.europa.eu/gmp_rep ... B/ES/04/18
http://gmoinfo.jrc.ec.europa.eu/finalre ... ort-EN.pdf

STATE OF GM CROPS IN CATALONIA
http://altercampagne.free.fr/pages/situ ... nglish.pdf

Study confirms glyphosate contaminating groundwater
140 samples of groundwater from Catalonia (NE Spain) collected during four sampling. campaigns.
http://www.gmwatch.org/component/content/article/13549

Nach der Ankündigung von Monsanto, die Anträge auf neue Anbauzulassungen gentechnisch veränderter Pflanzen in der EU nicht länger zu verfolgen, hat der US-Konzern jetzt tatsächlich erstmals mindestens vier Anmeldungen zurückgenommen. Betroffen ist transgener Mais, der Insektengifte produziert und/oder resistent gegen das Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat („Roundup“ ) ist (Mon89034, NK603 x MON810, MON89034 x Nk603, Mon89034 x Mon88017). Dies geht aus dem Register der EU-Lebensmittelbehörde EFSA hervor.
http://www.bio-markt.info/web/Aktuelle_ ... 15224.html

Allein 2011 seien in den USA 35.000 Tonnen mehr Unkrautvernichtungsmittel auf den Flächen mit transgenen Sorten ausgebracht worden als noch 2010, berichtet Charles Benbrook. Der Zuwachs sei mehr als doppelt so groß wie alle Einsparungen zwischen 1996 und 2002 zusammen. Als Triebfeder für diese Entwicklung nennt er den viel zu sorglosen, regelmäßigen Einsatz des Herbizids Glyphosat auf den Feldern. Glyphosat tötet normalerweise alle Pflanzen ab, bis auf die Feldfrüchte, die dank der Gentechnik dagegen immun sind. Mittlerweile haben in den USA aber auch schon 22 Unkrautarten auf natürliche Weise eine Resistenz entwickelt.
http://www.deutschlandfunk.de/mehr-gift ... _id=227289

Maternal and fetal exposure to pesticides associated to genetically modified foods in Eastern Townships of Quebec, Canada.
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21338670

Autor:  Dirk Büssis [ Di 24.12.2013 16:22 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Spanien baut erfolgreich Bt-Mais an

Lieber Herr Behringer,

am besten ist, Sie legen den Empörungsschalter auf aus, atmen tief durch, feiern Weihnachten gedank-gen-frei. Nach Weihnachten werfen Sie dann selbst einen Blick in die Zulassungsdatenbanken (genauer: zum kommerziellen Anbau in der EU zugelassen). Atmen nochmal tief durch. Und denken darüber nach, ob man Glyphosat auch ohne transgene Pflanzen benutzen darf und kann.

Mit weihnachtlichen Grüßen

Dirk Büssis

Autor:  Franz Behringer [ Di 24.12.2013 17:24 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Spanien baut erfolgreich Bt-Mais an

Auch Ihnen ein entspanntes weihnachtliches Durchatmen ... vielleicht gelingt es Ihnen ja noch wirklich Fakten zu bringen.

Hier noch eine schöne festliche Musik zur Entspannung ... und Besinnung:
http://www.youtube.com/watch?v=BqzO8omY ... ture=share

Autor:  Jochen B. [ Mi 25.12.2013 14:13 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Spanien baut erfolgreich Bt-Mais an

Franz Behringer hat geschrieben:
Es geht darum, dass bt-Mais gentechnisch so verändert ist, dass er gegen das Breitband Herbizid Roundup Ready resistent ist ... und es daher nicht verwunderlich ist, wenn Wissenschaftler in Spanien - mit seinem großflächigen bt-Mais-Anbau - immer häufiger Glyphosat im Grundwasser nachweisen.

?



OMG.....
Ist DAS der Wissensstand eines typischen GVO-Gegners?

Autor:  Franz Behringer [ Mi 25.12.2013 21:21 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Spanien baut erfolgreich Bt-Mais an


2.5. Practical examples of actions according to the general surveillance plan for
NK603 × MON 810*
Annual imports of maize grain into the E.U. are market-driven but typically limited
to about 2.5 million tonnes, the majority of which is imported into Spain and
Portugal, given the annual tariff quotas applicable in these Member States.
Annual tariff quotas in Spain and Portugal are announced and assigned by the
E.U. Commission.
http://ec.europa.eu/food/dyna/gm_regist ... MON810.pdf

*tolerant to treatment with Roundup herbicide containing glyphosate

Autor:  Langelüddeke [ Do 26.12.2013 09:02 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Spanien baut erfolgreich Bt-Mais an

Bei bestem Willen: Ick vasteh det Janze nich mehr.
Frau Happach-Kasan hatte unter dem Titel "Spanien baut erfolgreich Bt-Mais an" darauf hingewiesen, dass der Bt-Mais in Spanien für die Landwirte ein Erfolg ist. Und nur Mais des Typs MON 810 wird in Spanien angebaut. Wieso reiten Sie, Herr Behringer, hier so penetrant auf Glyphosat herum? Der einzige transgene Mais, der in der EU zum Anbau zugelassen ist, ist nun mal der MON 810. Und damit Basta! Nix Glyphosat!! Frau Happach-Kasan hat präzise die Vorteile für die Maisbauern erwähnt. Aber dazu sagen Sie kein Wort. Geht ja auch nicht. Aufrechte Gen-Hasser scheren sich 'nen feuchten Kehricht um Sachargumente.

Autor:  Franz Behringer [ Do 26.12.2013 13:11 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Spanien baut erfolgreich Bt-Mais an


Frohe Festtage, Herr Langelüddeke!

… ist es aber dann nicht verwirrend, wenn man so was liest:

20 Jul 2005
WASHINGTON, July 20 (Reuters) - The Spanish government approved Monsanto
Co.'s NK603 variety of Roundup Ready corn for planting in Spain, a U.S.
Agriculture Department attache said on Wednesday.

"This is a major step forward for the Spanish government and for
biotechnology in Spain," a USDA attache in Madrid said in a report dated
July 15 and released on Wednesday.

Monsanto's NK603 corn is genetically modified to resist the herbicide
glysophate. It allows farmers to use Monsanto's Roundup weedkiller
without damaging the corn plant.
http://www.gene.ch/genet/2005/Jul/msg00039.html

Spain approved NK603 roundup readymaize for cultivation in July 2005
The Ministry of Agriculture was given the authority to approve new varieties derived from MON810.
(...)
In conclusion, the EFSA GMO Panel considers that the information available for maize NK603 addresses the scientific comments raised by Member States and that maize NK603 is as safe as its conventional counterpart with respect to potential direct effects on human and animal health and the environment. The EFSA GMO Panel therefore recommends managing the use of glyphosate on maize NK603 in regimes that have similar or reduced environmental impacts compared with conventional maize cultivation.
http://www.scribd.com/doc/115010474/FAC ... rant-maize

Autor:  Jochen B. [ Do 26.12.2013 19:07 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Spanien baut erfolgreich Bt-Mais an

wenn man jede Ente liest und für wahr hält, kann es einen schon verwirren.
NK603 war in Spanien nie zum kommerziellen Anbau zugelassen.
Über Anbau- und Zulassungssituationen sollte man sich vielleicht DORT informieren, wo man sich auskennt. Entweder bei der EU oder ganz einfach bei transgen.de

Autor:  Franz Behringer [ Do 26.12.2013 20:41 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Spanien baut erfolgreich Bt-Mais an

"Descriptions of the specifications and final reports of the field trials with NK603 in Spain are available in the EU Database on the notification for GMO releases(1)."
http://www.europarl.europa.eu/sides/get ... ge=DE#def1

Seit Jahren bis heute großflächige NK603 x MON 810 Mais "field trials" in Spanien:
Spain 20/03/2013: Continuation of multiannual field trials, under official supervision, for registration of maize varieties containing NK603 x MON 810, genetically modified for tolerance to glyphosate and protected against corn borers.
http://gmoinfo.jrc.ec.europa.eu/gmp_browse.aspx

In 41 Prozent von GRUNDWASSER-STICHPROBEN in Spanien wurde Glyphosat gefunden.


Autor:  Dr. C. Happach-Kasan [ Sa 28.12.2013 22:58 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Spanien baut erfolgreich Bt-Mais an

In Spanien wird der gentechnisch veränderte Bt Mais Mon 810 mit großem Erfolg angebaut. Die Sorte hat viele Landwirte davon überzeugt, dass ihr Anbau sinnvoll ist.

In der Folge werden in Spanien von Unternehmen wie auch von Universitäten verschiedene Feldversuche unter anderem auch mit Sorten durchgeführt, die Glyphosat tolerieren. Für etwa 50 Standorte wurden Genehmigungen beantragt. Ob überall auch Feldversuche durchgeführt wurden, ist mir nicht bekannt.

Für die Zulassung einer neuen Sorte sind Feldversuche vorgeschrieben. Man kann nicht einerseits kritisieren, neue Sorten würden nicht genug getestet und andererseits Fledversuche verdammen. Da Spanien gv-Sorten aufgeschlossen gegenüber steht, werden dort von Firmen und Universitäten gern Feldversuche durchgeführt. Da Feldversuche nur Sinn machen, wenn sie auch ausgewertet werden können, sind die Versuchsflächen im Vergleich zu Produktionsflächen sehr klein.

Die von Herrn Behringer genannten Nachweise von Glyphosat im Grundwasser - ist die Zahl belastbar und woher stammt sie? - ist mit Sicherheit nicht auf die Feldversuche zurückzuführen. Dazu ist die Fläche, die die Feldversuche einnehmen, viel zu klein.

Ich wünsche ein gutes Neues Jahr

Christel Happach-Kasan

Seite 1 von 1
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
http://www.phpbb.com/