TransGen Forum
https://www.transgen.de/forum/

Die Landwirte mal wieder
https://www.transgen.de/forum/viewtopic.php?f=2&t=475
Seite 1 von 1

Autor:  ThorstenS [ Do 11.09.2014 18:11 ]
Betreff des Beitrags:  Die Landwirte mal wieder

http://www.agprofessional.com/news/Fili ... 973051&c=y

Fordern die einfach so Bt-Auberginen anbauen zu dürfen.

Autor:  Langelüddeke [ Sa 13.09.2014 11:26 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Die Landwirte mal wieder

Das war ein wichtiger Hinweis auf die Situation in den Philippinen und darauf, dass sich auch die kleinen Bauern nicht immer von selbst ernannten Rettern einer schönen Welt bevormunden lassen wollen. Schon im vorigen Herbst hatten sich Gruppen von Bauern, die Auberginen anbauen, zu Wort gemeldet und verlangt, dass sie die insektenresistente Bt-Aubergine (Bt-talong) endlich anbauen dürfen.
(http://www.interaksyon.com/article/7434 ... -bt-talong)

Kleiner Überblick:

Die Aubergine (eggplant) ist in Süd- und Südost-Asien ein wichtiges und alltägliches Gemüse. Allein die Anbau-Fläche in Indien (über 500.000 Hektar) ist größer als die Zuckerrüben-Fläche in Deutschland. Neben anderen Schädlingen oder Krankheitserregern ist der Fruit and Shoot Borer (FSB) (Leucinodes orbonalis), eine Mottenart, das wichtigste Problem. Während der gesamten Zeit der Fruchtbildung und –reifung bohren sich seine Raupen nach dem Schlupf sowohl in die grünen Teile der Pflanze als auch in die Früchte ein und verderben sie so. Der Schädling verursacht Ausfälle von 20 bis 60 %, in Extremfällen bis 90%. Während der ganzen Vegetationszeit von 6 bis 7 Monaten müssen deshalb die Pflanzen mindestens einmal pro Woche mit Insektiziden behandelt werden. Folgen: hohe Rückstände auf dem Erntegut, Umweltschäden, und für die Bauern hohe Insektizid-Kosten sowie gesundheitliche Gefahren auf Grund primitiver Applikationsmethoden. Deshalb hatte die indische Saatzuchtfirma Maharashtra Hybrid Seeds Company (Mahyco), an der Monsanto beteiligt ist, in Zusammenarbeit mit zwei indischen Landwirtschaftlichen Universitäten eine Bt-Variante mit dem Protein Cry1Ac entwickelt, das die Pflanze wirksam vor Befall schützt. Diese Variante wurde in Indien, in Bangladesh und auf den Philippinen von den zuständigen wissenschaftlichen Institutionen intensiv geprüft.

Der umfangreiche "Report of the Expert Committee (EC-II) on Bt Brinjal Event EE-1" ((http://www.biosicherheit.de/pdf/aktuell ... rinjal.pdf - "brinjal" ist die in Indien und Bangladesh übliche Bezeichnung für Auberginen) vom 09.10.2009 gibt einen sehr detaillierten Überblick über die Unterlagen, die der indischen Zulassungsbehörde GEAC (Genetic Engineering Approval Committee) und anderen Regierungsbehörden vorgelegt wurden. Daraus geht hervor, dass es für Besorgnisse keine Grundlage gibt. Am 14. Oktober 2009 legte jedoch der indische Umweltminister Jairam Ramesh nach heftigen öffentlichen Protesten die gerade erfolgte Anbau-Zulassung auf Eis. Er begründete diesen Schritt damit, dass drei der zwanzig Wissenschaftler des GEAC gegen die Zulassung von Bt-Brinjal gestimmt hatten. Daran hat sich in Indien bis heute nichts geändert - bis auf die Tatsache, dass es einen neuen Umwelt-Minister gibt.

Auf den Philippinen wird die Bt-Aubergine seit 2006 in Regie des Institutes für Pflanzen-züchtung der Universität der Philippinen geprüft. Die abschließende Serie von Freilandprüfungen unter verschiedenen Anbaubedingungen wurde dadurch gestört, dass die Bürgermeisterin von Davao City auf der Insel Mindanao die Vernichtung des im Stadtgebiet liegenden Versuches anordnete, und dass Greenpeace-Aktivisten 2011 einen Versuch auf der Insel Luzon zerstörten. Nach einer Klage von Greenpeace und einer Reihe anderer gentechnikkritischer Organisationen gegen die Zulassungsbehörden vor dem Supreme Court (SC), dem obersten Gericht, kam es zu Gerichtsverfahren auf verschiedenen Ebenen, die vorerst damit endeten, dass der SC Versuche mit der Bt-Aubergine verbot. Die notwendigen Versuche sind allerdings vorerst abgeschlossen, und es bleibt abzuwarten, wie das Verfahren auf den Philippinen weitergeht.

In Bangladesh wurde nach einer Information des ISAAA (http://www.isaaa.org/kc/cropbiotechupda ... p?ID=12550)
im Oktober 2013 der Anbau der Bt-Aubergine zugelassen. Und inzwischen wird sie tatsächlich in verschiedenen Landesteilen angebaut.

Autor:  ThorstenS [ Mi 17.09.2014 09:04 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Die Landwirte mal wieder

Danke für die ausführliche Antwort.
Sehr interessant.

Autor:  Dr. C. Happach-Kasan [ Sa 18.10.2014 18:37 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Die Landwirte mal wieder

Liebe Mitdiskutanten,

in diesem Jahr sind in Bangladesch auf wenigen Hektar gentechnisch verbesserte Bt-Auberginen angebaut worden. Nach allem, was ich bis jetzt darüber gefunden habe, war es ein Erfolg. Der Erfolg des ersten Anbaus von Bt-Pflanzen war so groß, dass Anti-Gentechnik-Aktivisten Lügen über diesen Anbau verbreitet haben. Ich vermisse die Distanzierung von diesen Lügengeschichten durch das „gen-ethische“ Netzwerk oder den „gen-ethischen“ Informationsdienst. Es wäre eine gute Gelegenheit deutlich zu machen, dass es um die Sache geht, die Menschen und nicht um die Durchsetzung einer ideologischen Position.

Schade, dass wir keine Bt-Auberginen in Europa werden kaufen können. Sie sind bei uns nicht zugelassen und Bangladesch exportiert keine Auberginen nach Europa. Die Bt-Auberginen sind allein für den Eigenbedarf des Landes bestimmt.

Wikipedia:
"In April a newspaper reported problems with the Bt brinjal plants on one particular farm,[13] however scientists and researchers very quickly visited the farm involved and discovered that the reported problems were not accurate. The farmer instead told them that activists had tried to entice him into making a video statement, and he refused because he was happy with the crop."
http://btbrinjal.tumblr.com/post/820904 ... to-farmers

„The BARI delegation reports that the Bt brinjal crop in farmer Haidul Islam’s field is currently “healthy and infestation-free”. The project team also spoke to the supposedly distressed farmer Haidul Islam, who revealed that the story began when two young men visited his farm and told him that he was growing a “poisonous” crop on his vegetable patch which would be bad for the health of him and his family. The two men did not reveal their identities, and moreover wore black cloth masks on their faces for the duration of their visit.“

Eine Frage:
Ist es erlaubt Bt-Auberginen für den eigenen Bedarf nach Deutschland zu importieren?

Mit freundlichen Grüßen

Christel Happach-Kasan

Seite 1 von 1
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
http://www.phpbb.com/